Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2000 - 

Speicherproduzenten blasen zum Gegenangriff

Micron und Hyundai verklagen Rambus

MÜNCHEN (CW) - Nach gerichtlichen Attacken gegen mehrere Speicherhersteller findet sich Rambus nun selbst auf der Anklagebank. Gegenstand der Klage: Verstoß gegen das Kartellrecht.

Kurz nacheinander reichten der amerikanische PC- und Speicherhersteller Micron Technology sowie der südkoreanische Elektronikkonzern Hyundai gegen das Entwicklungsunternehmen Rambus bei zwei US-Bezirksgerichten Klage ein. Die Unternehmen werfen Rambus vor, gegen das Kartellrecht zu verstoßen und sich auf ungültige Patente zu berufen.

Die Rambus-Speichertechniken seien von Jedec (Joint Electronic Device Engineering Council) längst zu öffentlichen Standards erklärt worden. Mit dem Versuch, bereits offene Standards zu monopolisieren, verstoße Rambus gegen amerikanische Kartellgesetze.

Rambus hatte kürzlich das Siemens-Spinoff Infineon sowie die Speicherhersteller Hitachi, Oki und Toshiba beschuldigt, patentierte Rambus-Technologien, die einem Großteil aller DRAM-Chips auf dem Markt zugrunde liegen, widerrechtlich in ihren Produkten zu verwenden.

Während es bei den Auseinandersetzungen mit Hitachi und Toshiba noch zur gütlichen Einigung kam, könnten den aktuellen Klagen weitere folgen.