Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Verbindung zwischen Wireless-Connectivity und Internet?

Microsoft beteiligt sich an General Magic

Zwar gaben die Firmen bekannt, daß Microsoft sechs Millionen Dollar in General Magic investiert, nicht aber, welche Technologien der neue Teileigentümer in Lizenz nehmen will. General Magic galt als vielversprechende Start-up-Company und machte mit dem Betriebssystem "Magic Cap" Furore. Im vierten Quartal ihres Geschäftsjahres 1997 mußte die Firma allerdings 4,8 Millionen Dollar Verlust hinnehmen.

Derzeit arbeitet das Unternehmen an einem Service mit dem Codenamen "Serengeti". Er soll im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen und das Empfangen von E-Mails via Telefon, Faxgeräten, elektronischen Adreßbüchern sowie durch weitere elektronische Devices ermöglichen. Abnehmer der Messaging-Software könnten Telco-Anbieter, Internet-Provider sowie Hardwarelieferanten sein, die die Software mit ihren Produkten koppeln. Darüber, was Microsoft mit General-Magic-Technik anfangen will, läßt sich derzeit lediglich spekulieren. Alan Reiter, President of Consultancy bei Wireless Internet & Mobile Computing, sieht darin den ersten Schritt Microsofts, das Internet mit drahtloser Kommunikation zu integrieren.

Bis jetzt unterstützt die General-Magic-Software den "Internet Explorer" sowie Kalender- und E-Mail-Applikationen von Microsoft. Serengeti soll darüber hinaus in das Betriebssystem Windows CE und Web-TV-Anwendungen integriert werden können.