Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2006

Microsoft bindet Siebel ein

Anwender sollen mit den ersten Ergebnissen aus dem Projekt "Elixir" via Microsoft Office auf Kundendaten in Siebel-Systemen zugreifen können. Seit Anfang 2005 arbeitet Microsoft daran, auf Basis der in Office 2003 integrierten Tools Schnittstellen zu Business-Applikationen von Herstellern wie SAP, Oracle und Siebel zu schaffen.

Die Entwicklung der Siebel-Schnittstelle hat Microsoft-Angaben zufolge rund 500 000 Dollar gekostet. Der Softwarehersteller - selbst Siebel-Anwender - will rund 8000 Vertriebsmitarbeiter damit ausstatten. Diese könnten dann über die Outlook-Oberfläche auf Kundendaten im Siebel-System zugreifen.

Siebel ist nicht die einzige Baustelle Microsofts im Office-Umfeld. Im vergangenen Frühjahr hatte der Konzern angekündigt, gemeinsam mit SAP an einer verbesserten Integration der beiderseitigen Programme zu arbeiten (Projekt "Mendocino"). Anwender sollen künftig Office als SAP-Frontend verwenden können. (ba)