Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2007

Microsoft erhöht Gewinn im 4Q ... (zwei)

Chris Liddell, Chief Financial Officer bei Microsoft, begründete das solide Umsatzwachstum im vierten Quartal am Donnerstag während einer Telefonkonferenz vor allem mit der guten Kundenakzeptanz bei dem Betriebssystem Vista und Office 2007. Das neue Betriebssystem Vista habe sich dabei positiv in der Geschäftssparte Client (alle Windows-Betriebssysteme für Desktop-Rechner) niedergeschlagen.

Chris Liddell, Chief Financial Officer bei Microsoft, begründete das solide Umsatzwachstum im vierten Quartal am Donnerstag während einer Telefonkonferenz vor allem mit der guten Kundenakzeptanz bei dem Betriebssystem Vista und Office 2007. Das neue Betriebssystem Vista habe sich dabei positiv in der Geschäftssparte Client (alle Windows-Betriebssysteme für Desktop-Rechner) niedergeschlagen.

Der Umsatz in dem Bereich kletterte im abgelaufenen Quartal auf 3,81 (3,35) Mrd USD. Liddell sagt für diesen Bereich im Geschäftsjahr 2008 ein Umsatzwachstum in einer Bandbreite von 9% bis 10% voraus.

Im Geschäftsbereich Business Division, wo Microsoft die Office-Produkte sowie Firmenlösungen verbucht, kletterte der Erlös um 18% auf 4,63 Mrd USD. Bei Server and Tools (Windows-Server, SQL-Server) wies der Konzern einen Umsatz von 3,082 (2,691) Mrd USD aus.

Einen Umsatzrückgang sah Microsoft im vierten Quartal unterdessen im Geschäftsbereich Entertainment and Devices. Nach der neuen Konzernstruktur bündelt Microsoft hier unter anderem die Spiele-/Xbox-Sparte. Der Erlös ermäßigte sich im vierten Quartal auf 1,16 Mrd USD von 1,28 Mrd USD im Vorjahreszeitraum. Microsoft begründete dies mit dem rückläufigen Verkäufen der Xbox.

Für das laufende erste Quartal rechnet Microsoft mit einem Konzernumsatz in einer Bandbreite von 12,4 Mrd bis 12,6 Mrd USD. Das Ergebnis je Aktie soll bei 0,38 USD bis 0,40 USD liegen. Analysten hatten für das Auftaktquartal mit einem Ergebnis je Aktie von 0,38 USD bei einem Umsatz von 12,51 Mrd USD gerechnet.

Für das Geschäftsjahr 2008 sieht Microsoft einen Erlös zwischen 56,8 Mrd und 57,8 Mrd USD bei einem Ergebnis je Anteilsschein in einer Spanne von 1,69 USD bis 1,73 USD. Im April hatte Microsoft für diesen Geschäftszeitraum einen Umsatz von bis zu 57,5 Mrd USD bei einem Ergebnis je Aktie von bis zu 1,72 USD prognostiziert.

Analysten rechnen für 2008 bei Microsoft mit einem Umsatz von 57,02 Mrd USD bei einem Ergebnis je Aktie von 1,71 USD.

Webseite: http://www.microsoft.com

DJG/cbr/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.