Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.1998 - 

Kompetenzzentrum mit Cap Gemini geplant

Microsoft findet neuen Marketing-Partner für MCIS

Rund 30000 Beschäftigte und ein Jahresumsatz von umgerechnet sechs Milliarden Mark machen die in Paris beheimatete Cap Gemini Group zu einem der weltweit größten Anbieter von IT-Beratung und Systemintegrations-Leistungen. Mit seiner Geschäftseinheit Telecom & Media wendet er sich vor allem an Netzbetreiber mit Internet-Ambitionen.Ihnen offeriert er Consulting, Services und Lösungen, wozu auch verschiedene Tools für die Abwicklung elektronischer Geschäfte sowie für Kundendienst und Leistungsabrechnung zählen.

Das geplante Kompetenzzentrum wird dasselbe Feld beackern, sich dabei aber vor allem auf den Einsatz von MCIS konzentrieren.Unter dieser Bezeichnung hat Microsoft eine Suite von Internet-Servern entwickelt, die dem Produkt "Suitespot" von Netscape Konkurrenz machen soll.Beide Softwarepakete bieten Funktionen für elektronische Post, Online-Chats und Dikussionsforen, für den Aufbau von Intra- und Extranets sowie für die Echtzeit-Transaktionsverarbeitung beim Electronic Commerce.

Microsoft nutzt MCIS derzeit, um seinen Online-Dienst "Microsoft Network" in Europa zu betreiben.Im Oktober vergangenen Jahres gewann der Softwareriese die Deutsche Telekom AG als MCIS-Anwender und -Vertriebspartner (siehe CW Nr. 42 vom 17.Oktober1997, Seite 7: "Microsoft und Telekom im Web-Geschäft").Auf dem Umweg über Cap Gemini könnte es ihm gelingen, weitere Telcos für seine Lösung zu begeistern - nicht zuletzt deshalb, weil die Franzosen die Microsoft-Tools mit ihren eigenen Produkten, zum Beispiel mit der Abrechnungssoftware "Portal Infranet", verknüpfen wollen.

Nach den Worten von Alexandre Haeffner, Group Vice-President bei Cap Gemini Telecom & Media, unterstreicht das Service-Unternehmen mit der Entscheidung für die Microsoft-Kooperation "die Bedeutung von NT-basierten Anwendungen im Internet-Markt".Cap Gemini werde seine in diesem Umfeld angesiedelten Softwareprodukte ebenfalls auf das Microsoft-Betriebssystem portieren.