Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2004

Microsoft fördert das Mietmodell

Der Softwarekonzern könnte dem ASP-Markt zum Erfolg verhelfen.

Microsoft testet derzeit ein Mietmodell für das Mail- und Kalender-Tool "Outlook". Der geplante Service "Microsoft Office Outlook Live" wird im Rahmen eines Betatests erprobt. Möglicherweise werden Privatnutzer in den USA noch in der ersten Hälfte des kommenden Jahres den Mail- und Kalender-Client für einen monatlichen Betrag mieten können. Ihnen stellt der Betreiber 2 Gigabyte Speicherkapazität zur Verfügung, zudem lassen sich Nachrichten mit bis zu 20 Megabyte großen Anhängen versenden. Zum Preis machte Microsoft keine Angaben.

Das zunehmende Engagement Microsofts im Markt für Mietsoftware unterstreicht auch eine Partnerschaft mit British Telecom (BT). Beide Anbieter wollen gemeinsam eine Plattform entwickeln, über die sie Geschäftsapplikationen für kleine und mittelgroße Firmen bereitstellen. Den Dienst "Microsoft Hosted Exchange" können Kunden in Großbritannien ab Mitte nächsten Jahres mit Lösungen für E-Mail-Kommunikation, Terminverwaltung und Groupware beziehen.

Die Beispiele sind Beleg dafür, dass Microsoft neben dem klassischen Lizenzvertrieb an der Erschließung neuer Vertriebswege arbeitet. Vor rund drei Jahren mussten viele Application-Service-Provider (ASPs) noch die Segel streichen, weil die Hersteller für die Vermietung von Software keine adäquaten Abrechnungsmodelle anbieten konnten. (jha)