Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.2008

Microsoft geht in die ERP-Offensive

Neue Dynamics-Lösungen stellen Kunden und Partner vor Herausforderungen.

An dem Markt für mittelstandstaugliche ERP-Software will Microsoft stärker teilhaben als bisher. Dabei helfen soll eine Produktoffensive. Um diese Produktsparte des Konzerns war es in letzter Zeit still geworden. "Business-Software ist ein Kernbereich von Microsoft", stellt nun Jochen Wießler klar, Director Microsoft Business Solutions in Deutschland. Ab sofort lieferbar ist Dynamics AX 2009 ("Axapta"), im Dezember soll Dynamics NAV 2009 ("Navision") auf den Markt kommen. Das

NAV-System läutet einen Generationswechsel ein: Gegenüber der Konkurrenz soll sich das Produkt vor allem durch eine leicht bedienbare Oberfläche abheben. Dabei bricht aber die dreischichtige Architektur von NAV 2009 mit der veralteten Navision-Technik. Einerseits war der Schritt überfällig, andererseits muss der Konzern Kunden und Partner in die neue Softwarelandschaft mitnehmen. Leicht dürfte das nicht werden: Viele Mittelständler verwenden ältere Navision-Releases und fassen einen Softwarewechsel nur ins Auge, wenn er sich lohnt und keine unnötigen Kosten verursacht. Microsofts Partner müssen sich jetzt mit der neuen Software beschäftigen. Da der Softwareanbieter ERP-Funktionen mit der Windows- beziehungsweise .NET-Plattform verzahnt, benötigen die Partner aber auch für ihre Kunden technisches Know-how, das am Markt zurzeit sehr knapp ist. Damit nicht genug: Microsoft verlangt zudem, dass sich Partnerunternehmen stärker spezialisieren und intensiver auf Branchen ausrichten als bisher.

Immerhin will der Softwareriese seine Partner durch Qualifizierungsmaßnahmen unterstützen. Das ist Teil des Wachstums-programms "EnerGY", das alle Microsoft-Produkte umfasst. Damit hofft der Konzern, sein Deutschland-Geschäft anzukurbeln. Ein dreistelliger Millionenbetrag soll in Personal, Marketing und die Partnerorganisation fließen. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf Seite 11. (ba/fn)