Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.05.2006

Microsoft greift JPEG an

Neues Format zum Speichern von Digitalfotos wurde auf der Winhec vorgestellt.

"Windows Media Photo" soll nach dem Wunsch von Microsoft das weit verbreitete JPEG-Format ablösen. Auf der Windows Hardware Engineering Conference (Winhec) in Seattle zeigte der zuständige Manager Bill Crow ein mit dem Faktor 24 zu eins komprimiertes Bild, das deutlich mehr Details erkennen ließ als gleich stark gepackte JPEG- und JPEG-2000-Fotos. Digitalkameras arbeiteten üblicherweise mit einer Sechs-zu-eins-JPEG-Kompression, so Crow. Windows Media Photo erziele selbst bei doppeltem Faktor bessere Bilder: "Wir können das mit der halben Größe einer JPEG-Datei." Außerdem, so Crow weiter, unterstütze Microsofts neue Entwicklung die partielle Kompression von Bildern sowie Rotationen, ohne dass das Bild dazu verlustbehaftet zunächst entpackt und dann wieder komprimiert werden muss. Allerdings müsste der Konzern wohl im Fotobereich wichtige Wettbewerber wie Adobe oder Apple überzeugen, Windows Media Photo zu unterstützen. Microsoft selbst will das neue Format mit Windows Vista einführen und auch eine Erweiterung für Windows XP anbieten. (tc)