Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.2007

Microsoft greift nach Tellme Networks

Microsoft steht nach US-Medienberichten vor der Übernahme des Spracherkennungsspezialisten Tellme Networks.

Der Branchendienst "Cnet" schreibt, der Deal solle Insidern zufolge noch in dieser Woche abgeschlossen und angekündigt werden. Tellme hat seinen Sitz im kalifornischen Mountain View und ist vor allem durch einen Consumer-Dienst bekannt, über den Nutzer Internet-Informationen via Telefon abrufen können. Tellme bietet aber auch B2B-Services an, über die Unternehmen via Telefon Zugriff auf Daten und Verzeichnisse gewähren können.

Ein Microsoft-Sprecher wollte die Übernahmegerüchte nicht kommentieren. Die Tellme-Sprecherin Megan Dyer erklärte, ihre Firma sei "immer noch in Privatbesitz und unabhängig", wollte aber ebenfalls keine Stellung zum Thema Verhandlungen mit Microsoft nehmen.

Tellme entwickelt derzeit noch weitere Dienste an der Schnittstelle zwischen Telefonie und Datenkommunikation - ein Feld, das auch Microsoft unter Leitung von Jeff Raikes beackert. Sollte die Übernahme stattfinden, dürften die rund 320 Tellme-Mitarbeiter unter Führung des früheren Netscape-Technikers Mike McCue in Raikes' Geschäftsbereich wechseln.

Beobachter hatten im vergangenen Jahr eigentlich einen Börsengang von Tellme erwartet. Dieser fand allerdings nicht statt; Tellme reichte noch nicht einmal die nötigen Anmeldeunterlagen bei der Wertpapier- und Börsenaufsicht SEC ein. Zuletzt waren verstärkt Übernahmegerüchte kursiert, dabei fielen vor allem die Namen Google und Microsoft.

Tellme ist profitabel und hat über verschiedene Finanzierungsrunden bereits über 230 Millionen Dollar Venture Capital eingesammelt. Der frühere Microsoft-Manager Brad Silverberg gehört zu den frühen Investoren des Start-ups. (tc)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!