Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1998 - 

Thermochromtinte reagiert auf Körperwärme

Microsoft heizt Piraten mit Zertifikat ein

MÜNCHEN (CW) - Microsoft will Softwarepiraten künftig kräftiger einheizen. Die Gates-Company setzt im Kampf gegen das illegale Kopieren von Programmen ab sofort auf ein wärmeempfindliches Echtheitszertifikat.

"Wir werden es Fälschern nicht leichter machen", droht Sabine Lobmeier, Sprecherin Softwarepiraterie bei der Unterschleißheimer Microsoft-Dependance. Mit einer neuen Zertifizierungsmethode will der Windows-Anbieter nun verhindern, daß neue Produkte mit den bislang verwendeten Kopiermechanismen illegal vervielfältigt werden.

Mit drei wesentlichen Sicherheitsstandards rückt Microsoft Programmpiraten künftig zu Leibe: ein spezielles, dreidimensionales Hologramm in der Mitte der CD-ROM, ein neues Echtheitszertifikat (Certificate of Authenticity = COA) sowie ein hitzeempfindlicher Streifen auf dem Handbuch, der auf Thermochromtinte basiert. Bei OEM-Versionen von Microsoft-Produkten werde der Hersteller das COA in das Deckblatt des Handbuchs integrieren. Der hitzeempfindliche Sicherheitsstreifen bringt das Wort "genuine" zum Vorschein, sobald er mit Körperwärme in Berührung kommt.

Microsoft wird aufgrund der Massenverbreitung seiner Produkte besonders oft zum Opfer von Softwarepiraten. Für illegale Kopien wurden in der Vergangenheit Handbücher, Datenträger, Verpackungen, Lizenzverträge und selbst die bis dato verwendeten Echtheitszertifikate gefälscht. Kopien waren für Laien in der Vergangenheit, so Microsoft, kaum von echten Produkten zu unterscheiden. Oft dauerte es nur wenige Monate, bis Fälschungen auf dem Markt waren.