Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.2006

Microsoft kämpft um das Web

Mit zwei neuen Labors versucht das Unternehmen, Google und Yahoo auf den Fersen zu bleiben.

Microsofts neue Forschungszentren sollen sich komplett auf innovative Internet-Techniken konzentrieren. "Live Labs" werde sich mit neuen Ideen im Zusammenhang mit Multimedia-Inhalten, Data Mining und verteiltem Computing auseinander setzen, verlautete aus der Redmonder Firmenzentrale. Das Team von etwa 100 Mitarbeitern soll Gary Flake führen, der im vergangenen Jahr von Yahoo zu Microsoft gewechselt war.

Search Labs auf Ideensuche

Das zweite Forschungszentrum "Search Labs" soll sich ganz auf neue Suchtechniken konzentrieren. Die Mannschaft unter Ashok Chandra, deren Stärke noch nicht feststeht, wird auf zwei Standorte in der Redmonder Zentrale sowie dem Microsoft-Campus im Silicon Valley verteilt. Chandra hatte zuvor in den Entwicklungsabteilungen von IBM und Verity gearbeitet.

Während Google mit zahlreichen neuen Angeboten seine Servicepalette im Web kontinuierlich ausbaut, tut sich der Softwareriese nach wie vor schwer. In Redmond fürchtet man, Google könnte mit anwendungsnahen Diensten über das Web an Microsofts Geschäftspfeilern rütteln. Um dem entgegenzusteuern, hatte der Softwareriese im vergangenen November mit seinen "Live"-Services eine eigene Initiative gestartet. Damit sollen Anwendern für Windows und Office via Internet zusätzliche Applikationskomponenten offeriert werden. (ba)