Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.1990 - 

Entwickler von Windows-Software erhalten Hilfe

Microsoft kündigt die Open-Tools-Strategie an

REDMOND (IDG) - Der Großteil der Softwarehersteller hat sich auf den Windows-Boom eingestellt und produziert fleißig Programme für die neue Oberfläche. Jetzt sollen die Entwickler zusätzliche Hilfe von Microsoft erhalten.

Der Windows-Hersteller will mit seiner Strategie "Open-Tools" Informationen für die Programmierung von Software unter der neuen Bedieneroberfläche bekanntgeben. Ferner sollen mehr Programmiersprachen unterstützt werden. Bisher konzentrierten sich die Entwickler auf C. Jetzt ist auch Programmieren mit Pascal, Lisp oder C + + ohne Probleme möglich, so das Software-Unternehmen.

Microsoft plant außerdem, Windows mit neuen Features auszustatten, unter anderem mit einem verbesserten Debugger, der schon häufig kritisiert worden war. Während Windows Software Development Kits in erster Linie für Entwickler mit höheren Weihen konzipiert ist, sollen sich die neuen Tools für alle Windows-Programmierer eignen. Microsoft denkt hier in erster Linie an Software-Entwickler, die zum ersten Mal Windows-Programme schreiben. Die angekündigten Produkte sollen in der ersten Hälfte 1991 auf den Markt kommen.