Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.1996 - 

3500 Kopien der Alpha-Version freigegeben

Microsoft kündigt Directory Services für Windows NT an

Der Gates-Company liegt offensichtlich daran, das Image von Windows NT als Server-Betriebssystem für die Abteilungsebene zu korrigieren. Die angekündigten, sogenannten Active Servers und die Verzeichnisdienste sollen es für den Einsatz auf Enterprise-Level geeignet machen.

Hinter einer Flut von "Active"-Marketing-Phrasen verbergen sich ein Programm zur Verwaltung von Active-X-Komponenten ("Active Server Pages"), eine Transaktionssoftware (Codename "Viper") und eine Message-orientierte Middleware (Codename "Falcon").

Für die Akzeptanz im firmenübergreifenden Einsatz allerdings kommt den Verzeichnisdiensten der größte Stellenwert zu. Konsequenterweise sollen sie unter der Bezeichnung "Active Directory" vermarktet werden. Die an 3500 Besucher der Entwicklerkonferenz ausgehändigte Vorabversion läßt noch eine Reihe von Funktionen vermissen. Die Gates-Company verspricht, daß die Directory-Services bis zu ihrer Fertigstellung mit X.500, LDAP und Novells NDS kompatibel sein werden. Außerdem soll es Bezeichner im Internet-E-Mail-Format und als Uniform Resource Locator (URL) akzeptieren. In Aussicht gestellt ist auch die Abwärtskompatibilität mit dem derzeitigen Domänenkonzept von Windows NT.

Die Verwaltung und Sicherheit verteilter NT-Umgebungen sollen sich zudem durch die "Microsoft Common Console" (MCC) verbessern. Es handelt sich dabei um ein Framework, in das NT-Verwaltungs-Tools eingeklinkt werden können. Unklar ist noch, wie MCC im Verhältnis zum hauseigenen "Systems Management Server" (SMS) positioniert wird.

Die Pre-Beta-Versionen der angekündigten Server-Dienste lassen sich unter Windows NT 4.0 ausführen und sollen später Bestandteil von NT 5.0 (Codename "Cairo") sein. Dieses wird für Anfang 1998 erwartet. Einzelne Services wie "Active Server Pages" sollen schon früher fertiggestellt werden. Sie werden mit der Version 3.0 des "Internet Information Server" ausgeliefert.