Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2014 - 

Abgespeckt

Microsoft kündigt Xbox One ohne Kinect-Steuerung an

Microsoft bietet seine Spielekonsole Xbox One ab Juni auch ohne die Gestensteuerung Kinect an.

Die abgespeckte Variante soll dann für rund 100 Euro weniger im Handel erhältlich sein, teilte Microsoft am Dienstag mit. Mit 399 Euro liegt die Xbox One dann preislich mit Sonys Playstation 4 gleichauf. Ab Herbst soll der Kinect-Sensor dann separat erhältlich sein. Microsoft hatte seine Bewegungssteuerung bislang als wesentlich für die Konsole betrachtet und eine Entkoppelung ausgeschlossen. Spieleentwicklern sollte garantiert sein, dass sie die Steuerungstechnik in ihren Games integrieren können.

Ohne Kinect ist die Xbox One genau so teuer wie die PS4 von Sony.
Ohne Kinect ist die Xbox One genau so teuer wie die PS4 von Sony.
Foto: Microsoft

Für Gold-Mitglieder soll es ab Juni auch für die Xbox One exklusive Rabatte und vergünstigte Spiele geben. Zudem sollen Besitzer einer Xbox 360 oder Xbox One auch ohne Xbox-Live-Goldmitgliedschaft nun auf Entertainment-Apps zugreifen können.

Microsoft und Sony liefern sich seit rund einem halben Jahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihren neuen Konsolen. Den Preisunterschied von rund 100 Euro sahen Marktbeobachter zwar vielfach als gerechtfertigt an, schätzen ihn aber dennoch als Wettbewerbsnachteil ein. (dpa/tc)