Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.09.2009 - 

Die etwas andere Mitbestimmung

Microsoft lässt Aktionäre bei Gehältern mitreden

Die Aktionäre des US-Softwarekonzerns Microsoft Corp dürfen künftig bei der Festlegung von Gehältern und Boni der Konzernmanager mitentscheiden. Die Anteilseigner werden künftig alle drei Jahre über die Managervergütung abstimmen. Allerdings sei das Votum nicht bindend.

Die Aktionäre des US-Softwarekonzerns Microsoft Corp dürfen künftig bei der Festlegung von Gehältern und Boni der Konzernmanager mitentscheiden. Die Anteilseigner werden künftig alle drei Jahre über die Managervergütung abstimmen. Allerdings sei das Votum nicht bindend.

Die Entscheidung der Aktionäre sei zwar unverbindlich, sie führe aber zu einem Dialog über das Thema und stärke das Vertrauen der Anleger in den Konzern, sagte General Counsel Brad Smith. Die erste Abstimmung über die Managergehälter solle bei der Hauptversammlung am 19. November stattfinden.

Damit haben nach Angaben von RiskMetrics seit April insgesamt etwa 20 Unternehmen - darunter auch Verizon Communications Inc und Apple Inc - einem solchen "say on pay"-Programm zugestimmt. US-Präsident Barack Obama hat einen Vorschlag zur Begrenzung von Managergehältern in den Kongress eingebracht, der ebenfalls ein solches Mitspracherecht der Aktionäre vorsieht. (Dow Jones/rw)