Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.2005

Microsoft läuft den Kunden davon

Windows XP ist die Gegenwart - Longhorn die Zukunft. Doch die Kunden halten an Windows 2000 fest.

Während Microsoft-Gründer Bill Gates seine Company schon auf die nächste Windows-Version "Longhorn" einschwört, kämpfen seine Mitarbeiter noch darum, die Anwender von den Vorzügen von Windows XP zu überzeugen. Laut einer Studie der kanadischen Marktforscher von Assetmetrix setzen 48 Prozent der Unternehmenskunden auf das Vorgängersystem Windows 2000. Zwar holt Windows XP auf, liegt aber mit 38 Prozent deutlich dahinter.

Microsoft ist in Sachen Windows 2000 ein Opfer seines eigenen Erfolgs, lautet die für den Softwarekonzern schmeichelhafte, aber auch bittere Bilanz. Teure Software, die gut funktioniere, werde nur zögerlich abgelöst. "In technischer Hinsicht ist ein Update nicht notwendig", bekräftigt etwa Ralf Bäuerle, IT-Leiter der Bauknecht Hausgeräte GmbH.

"Der Nutzen eines Plattformwechsels lässt sich nur schwer quantifizieren", bestätigt Michael Kuhn, Migrationsexperte von Getronics. Das liege auch an den schlechten Erfahrungen der Anwender. Ob Longhorn den großen Upgrade-Zyklus in Gang bringen wird, ist vorerst fraglich. Viele Windows-2000-Kunden hatten ihre Strategie auf das kommende System ausgerichtet, wurden aber durch Verzögerungen enttäuscht. (Ausführlicher Bericht Seite 10.) (ba)