Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1999 - 

Ellison: SQL Server ist hundertmal langsamer

Microsoft reagiert auf das Wettangebot von Oracle

MÜNCHEN (CW) - Im November vergangenen Jahres versprach Oracle-Chef Larry Ellison, wer es schaffe, Microsofts "SQL Server 7" auch nur ein Hundertstel so schnell zu machen wie "Oracle 8i", erhalte eine Million Dollar. Jetzt fordert Microsoft mit einer Erfolgsmeldung das Geld ein.

"Wir erfüllen die Geschwindigkeitsanforderungen von Ellison", jubeln die Datenbanker von Microsoft. Mit einem Rechner von Hewlett-Packard sei es gelungen, den von Oracle vorgegebenen Anwendungsfall ausreichend schnell, dafür aber weit preisgünstiger zu schaffen. So habe die Testinstallation für Oracle 8i rund zehn Millionen Dollar, die für den SQL Server nur 600 000 Dollar gekostet.

Trotzdem wird Microsoft die versprochene Wettsumme nicht einstreichen können, denn ihr Test erfüllt nicht alle von Ellison genannten Vorgaben. So ist schon die Geschwindigkeitsmessung nicht vergleichbar, da Microsoft die Ergebnisse des für Datenbank-Hochleistungen entwickelten TCP/D nicht bekanntgeben will. Für die Richtigkeit der Angaben bürge, so Microsoft, daß ein unabhängiger Datenbankanalyst die Tests beaufsichtigte.

Im Gegenzug reklamiert Microsoft, daß Oracle mit gezinkten Karten gespielt habe. So wurde bei dessen Test im vergangenen Jahr eine Technik verwendet, die komplexe Abfragen voraggregiert. Damit läßt sich die Geschwindigkeit von Standardabfragen verbessern.