Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.2009

Microsoft rechnet weiter mit schwierigem zweiten Halbjahr

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Microsoft sieht auch in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres schwierige Zeiten auf sich zukommen. Alle Geschäftsbereiche würden von dem Konjunkturabschwung belastet, sagte der CEO des in Redmont ansässigen Unternehmens, Steve Ballmer, am Dienstag auf einer Analystenkonferenz.

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Microsoft sieht auch in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres schwierige Zeiten auf sich zukommen. Alle Geschäftsbereiche würden von dem Konjunkturabschwung belastet, sagte der CEO des in Redmont ansässigen Unternehmens, Steve Ballmer, am Dienstag auf einer Analystenkonferenz.

Ballmer sagte, die Liquiditätssituation werde weiter genau im Auge behalten. Aktuell seien keine weiteren tiefgehenden Kosteneinsparungen nötig. Es sei wichtig, das Budget für Forschung und Entwicklung nicht zu stark zu begrenzen, so der CEO.

Nach der Bekanntgabe überraschend schwacher Zweitquartalszahlen Ende Januar hatte die Microsoft Corp zusätzliche Maßnahmen zur Kostensenkung angekündigt. Dazu gehört der Abbau von bis zu 5.000 Stellen in den kommenden 18 Monaten. Etwa 1.400 Jobs strich das Unternehmen sofort. Mit dem Schritt sollen die Kosten jährlich um 1,55 Mrd USD sinken.

Microsoft zeigte sich seinerzeit außerstande, eine Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2008/09 zu nennen.

Webseite: http://www.microsoft.com -Von Jessica Hodgson; Dow Jones Newswires; +49 - (0)69 297 25 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ncs/bam

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.