Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.2015 - 

Motto

Microsoft ruft zur CeBIT 2015 das "digitale Wirtschaftswunder" aus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft stellt die CeBIT in diesem Jahr unter das Motto "Digitales Wirtschaftswunder".

Damit will der Konzern Aufbruchsstimmung und Pioniergeist der 1950er Jahre für die Digitalisierung reaktivieren. "Wenn wir jetzt die digitale Transformation entschlossen vorantreiben und die vierte industrielle Revolution als Jahrhundertchance begreifen, dann können wir ein digitales Wirtschaftswunder schaffen, das unsere Wirtschafts- und Sozialordnung nachhaltig sichert", wird Deutschlandchef Christian Illek in einer Mitteilung zitiert.

Christian P. Illek auf der Informationsveranstaltung Microsoft Insight gestern Abend in Berlin
Christian P. Illek auf der Informationsveranstaltung Microsoft Insight gestern Abend in Berlin
Foto: Thomas Cloer

Zentrale Zukunftstechnologien für das digitale Wirtschaftswunder sind aus Sicht von Microsoft Mobile (inklusive der "Embedded Devices" und Sensoren, welche die Grundlage für das Internet der Dinge bilden) und Cloud. Sie seien gemeinsam mit Big Data und Social Communications die Treiber für innovative Produkte und Services und für disruptive Geschäftsmodelle, die den Wettbewerb neu definieren, heißt es weiter. Auf der Basis von Mobile und Cloud-Technologien entstünden smarte Infrastrukturen, die die Prozesse in der gesamten Wertschöpfungskette veränderten - von Fachbereichen wie Marketing, Vertrieb, HR oder Finance bis hin zur digitalen Transformation der gesamten Fertigung. "Diesen Wandel treiben wir bei Microsoft aktiv voran", so Illek weiter. "Wir begleiten Unternehmen auf ihrem Weg in die Cloud, wir helfen ihnen, Big Data in Smart Data zu verwandeln und wir ebnen ihnen den Weg in die vierte industrielle Revolution."

Digitales Wirtschaftswunder: Microsofts Motto für die CeBIT 2015
Digitales Wirtschaftswunder: Microsofts Motto für die CeBIT 2015
Foto: Microsoft

Microsoft habe sich in den vergangenen Monaten auf vielfältige Art geöffnet und sei durch neue strategische Partnerschaften, Interoperabilität mit anderen Plattformen und Systemen und intensiven Austausch mit Entwicklern und Nutzern mittlerweile in der Lage, die Geräte, Apps, Dokumente und Daten dieser Welt in Einklang zu bringen. Wie, das will das Unternehmen auf der CeBIT 2015 gemeinsam mit Partnern und Kunden wie Dornbracht, Jack Wolfkskin und Sensoria demonstrieren.

Microsoft hatte gestern Wirtschafts- und Technikpresse nach Berlin eingeladen, um auf der Informationsveranstaltung Microsoft Insight 2015 in der Hauptstadtniederlassung Unter den Linden über Status Quo und Strategie zu informieren und zu diskutieren. Nachdem dort Ijad Madisch sein von Microsoft-Gründer Bill Gates mitfinanziertes Startup Researchgate (ein Online-Netzwerk für Wissenschaftler) vorgestellt hatte, sprach Christian Illek gut 20 Minuten lank über Treiber für den digitalen Wandel, Veränderungen bei Microsoft als Reaktion darauf und auch über den bevorstehenden CeBIT-Auftritt. Wir haben für Interessierte den O-Ton der Einfachheit halber mal zu Soundcloud hochgeladen:

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!