Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2006

Microsoft schielt auf ODF

Redmonder möchten Standardisierung beeinflussen.

Microsoft hat die Mitarbeit im technischen Komitee V1 des International Committee for Information Technology Standards (INCITS) beantragt, das die Spezifikation des quelloffenen Dokumentenstandards "Open Document Format" (ODF) im Auftrag der ISO vorantreibt. Gegner des Konzerns mutmaßen nun bereits, er wolle die Ratifizierung von ODF sabotieren oder zumindest so verschleppen, dass seine eigene Technik "Office Open XML File Format" zeitgleich standardisiert wird. Warum sonst wolle Microsoft in einem Komitee präsent sein, dessen Arbeitsinhalt, ODF, das Unternehmen erklärtermaßen nicht unterstützen will, fragen die Kritiker.

Microsoft weist diese Vorwürfe zurück. Man habe seinen Mitarbeiter Jim Thatcher nur ins INCITS/V1 geschickt, weil das Verfahren um den eigenen Standardisierungsvorschlag das erforderlich mache. Er werde dort nicht am Abstimmungsprozess teilnehmen, genauso wenig wie bei der OASIS, wo Microsoft gleichfalls einen Sitz im Verwaltungsrat habe.

Microsoft hatte kürzlich die "Open XML Formats Developer Group" ins Leben gerufen, die Entwicklungen rund um seine kommenden Dokumentenformate vorantreiben soll. 39 Firmen seien bereits mit von der Partie, darunter Intel, Apple und Toshiba. Microsoft tritt damit in Konkurrenz zur ODF Alliance, die unter anderem von IBM und Sun Microsystems unterstützt wird.

Kompatibilität bezweifelt

Suns "Star Office" und dessen quelloffene Variante "Open Office" unterstützen Open Document bereits seit geraumer Zeit. Microsoft propagiert seine eigene Entwicklung und stellt sich auf den Standpunkt, mit Open Document ließen sich wichtige Features seiner Bürodokumente nicht realisieren. (tc/ls)