Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1996 - 

Endgültige Version zum Jahresende

Microsoft stellt erste Beta des 16-Bit-Explorer vor

Als Hardwarevoraussetzungen für die erste Betaversion des Internet Explorer 3.0 nennt Microsoft einen 386er PC mit 4 MB Arbeitsspeicher. Gegenüber den Vorversionen bis 2.0 hat der Explorer in der aktuellen Ausführung einiges dazugelernt. Er beherrscht nun Active-X-Scripting und unterstützt dabei sowohl Microsofts Visual-Basic-basierendes "VBscript" als auch die "Jscript"-Implementierung von Netscapes "Javascript". Netscape-Plug-ins lassen sich direkt nutzen. Mit den im Secure Sockets Layer (SSL) integrierten Authentifizierungs- und Verschlüsselungsmöglichkeiten bietet der Explorer 3.0 auch unter Windows 3.x erweiterte Sicherheitsfunktionen.

Zudem ist durch den jetzt mitgelieferten Internet-Mail-Client, der die Standardprotokolle Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) und Post Office Protocol (POP 3) beherrscht, sowie den bereits von den 32-Bit-Versionen bekannten "Internet Connection Wizard", einen Assistenten zum einfachen Einrichten einer Internet-Verbindung, der Lieferumfang des Pakets deutlich gewachsen. Mitsamt dem ebenfalls mitgelieferten TCP/IP-Stack sind es nun mehr als 3 MB, die vom Web-Server der Gates-Company heruntergeladen werden müssen. Bis Ende des Jahres wollen die Programmierer in Redmond die endgültige Version fertiggestellt haben. Zu diesem Zeitpunkt sollen dann auch die angekündigten Versionen für Mac-OS und Unix veröffentlicht werden.