Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1999

Microsoft und Inprise rücken zusammen

MÜNCHEN (CW) - Der Einfluß von Microsoft beim Tool-Hersteller Inprise macht sich nicht nur finanziell, sondern wie erwartet auch technisch bemerkbar. So gaben beide Unternehmen kürzlich bekannt, bei der Entwicklung Windows-basierter Werkzeuge für das Rapid Application Development (RAD) fortan enger zusammenarbeiten zu wollen.

Das Abkommen steht im Zusammenhang mit einer zehnprozentigen Beteiligung Microsofts am Aktienkapital von Inprise sowie einer Zahlung von 100 Millionen Dollar für die Nutzung patentierter Inprise-Technik für eigene Produkte. Konkret wird Inprise Windows 2000, COM+ und die Kommunikationsarchitektur "Windows Distributed Internet Application Architecture" (DNA) in seinen Produkten unterstützen.

Außerdem nimmt der Hersteller die Standard-C++-Klassenbibliothek "Microsoft Foundation Classes" (MFC) für neue Versionen des "Borland C++ Builders" in Lizenz und integriert im Rahmen des Open-Tools-Licensing-Programms Elemente des "Windows Platform Software Developement Kit" (SDK) in die Borland-Produktfamilie. Microsoft verpflichtet sich im Gegenzug, Inprise die hauseigenen Windows- und Internet-basierten Technologien zur Verfügung zu stellen.