Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.1989 - 

Softwarehaus setzt auf OS2 und SAA:

Microsoft unterstützt IBMs Officevision

MÜNCHEN (CW) - Die Entwicklung von Applikationsprogrammen zur Integration in IBMs neue Software Officevision kündigte Microsoft an. Erstes Produkt soll eine entsprechend modifizierte Ausgabe der Tabellenkalkulations-Software Excel sein, die bisher in erster Linie auf dem Macintosh und auf MS-DOS-PCs unter Windows läuft.

Diese Version wird - sofern Microsoft den für Ende dieses Jahres angegebenen Lieferzeitpunkt einhalten kann - das erste Programm des Hauses sein, das die Funktionsmöglichkeiten des Presentation Managers von OS/2 1.1 und 1.2 nutzt. Nach und nach will das Unternehmen weitere Programme anbieten, die einheitlich unter dieser Schnittstelle arbeiten und mit dem SAA-Standard des Marktführers übereinstimmen. Nach Angaben von Microsoft kann die geplante Excel-Version Informationen und Daten sowohl in eine Umgebung unter Officevision senden als auch solche von dort empfangen. Mit Hilfe einer speziellen Dialog-Box hat der Benutzer die Möglichkeit, einen Befehl über die Mail-Funktion von Officevision an eine andere, angeschlossene Workstation zu schicken.

Die neue Version 2.1 von Microsofts MS-DOS CD-ROM Extension bietet jetzt die Möglichkeit, neben optischen auch akustische Informationen (Interleaved Audio) in CD-ROM Extended Architecture (XA) Applikationen zu verarbeiten. Außerdem unterstützt das Programm MS-DOS 4.0 und den Einsatz von optischen Laufwerken in Netzwerken.