Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.06.1997 - 

Jdirect umgeht Java-Funktionen

Microsoft verbindet das Web mit Windows-Anwendungen

"Wir haben keine Änderungen am Java-Standard vorgenommen", verteidigt ein Microsoft-Sprecher sein Unternehmen. Nach seiner Interpretation handelt es sich schlicht um eine dringend benötigte Datenübergabe-Schnittstelle, ohne die es bislang nicht möglich war, Windows-Anwendungen in das Web zu integrieren. Konkret ermöglicht die Erweiterung den direkten Zugriff auf das Set der Win-32-Programmier-Schnittstellen. So lassen sich künftig Microsofts Dynamic Link Libraries (DLLs) problemlos von Java-Applets aufrufen. Nicht zu klären war bis Redaktionsschluß, ob dabei Microsoft-Techniken wie Active X zum Einsatz kommen.

Schon jetzt gibt es Javabeans-Komponenten von Sun, die eine Brücke zu Active X Controls schlagen, damit aber weit weniger Windows-Funktionen erreichen als die neue Microsoft-Technik. Außerdem gibt es die Möglichkeit, über die objektorientierte Corba-Technik Desktop-Anwendungen einzubinden, die aber von Microsoft nicht verwendet wird. Bei Sun spricht man daher schon jetzt - ohne die Technik im Detail zu kennen - von einem neuerlichen Lock-in-Ansatz bei Microsoft.