Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.1994

Microsoft will auf der Comdex eigenen Online-Dienst offiziell ankuendigen Proprietaerer Blackbird erlaubt Hypertext-orientiertes Arbeiten

SAN MATEO (CW) - Zur Comdex in Las Vegas wird Microsoft, glaubt man Insiderberichten, seinen Online-Dienst "Marvel" offiziell ankuendigen. Der objektorientierte Dienst soll, wie wir bereits vorab in unserer letzten Ausgabe berichteten, Anwendern via Netzwerk-Server den Zugriff auf den Infoservice ermoeglichen und Microsofts CD-ROM-Applikationen direkt einbinden.

Wie aus Firmenkreisen verlautet, unterscheidet sich Marvel sehr stark von heutigen Online-Diensten wie Compuserve oder America Online. Statt sich direkt in Marvel einwaehlen zu muessen, eine Option, die auch weiterhin angeboten wird, koennen Netzwerk-User sich auf einem Server im eigenen Unternehmen einloggen, der dann Marvel anwaehlt und die gewuenschten Informationen abruft. Von diesem Verfahren verspricht sich Microsoft eine hoehere Sicherheit, als sie die herkoemmlichen Dialup-Verfahren bieten.

Ein amerikanischer Tester haelt deswegen das neue Tool gar fuer zum Aufbau eines privaten Internets geeignet. Ein Vergleich, der nicht ganz abwegig ist, denn bei Microsoft arbeitet man an einem Tool, das aehnlich wie die Hypertext-Links im Internet die Erstellung von Dokumenten mit eingebundenen Videos und Audiodaten erlaubt. Das OLE-basierte Tool mit dem Codenamen "Blackbird" befindet sich momentan im Alpha-Test. Wie aus gutunterrichteten Kreisen weiter zu hoeren ist, sind die Features von Blackbird sehr eng mit der Datenbankstruktur von Marvel verknuepft, so dass der Einsatz mit den Online-Diensten anderer Anbieter vermutlich nicht funktioniert.

Darueber hinaus gehen Branchenkenner davon aus, dass als erstes Spin-off der vor kurzem erfolgten Firmenkaeufe von Softimage Inc. und Altamira Software Corp. Funktionen wie Videosoftware sowie ein Color-Image-Tool in Marvel implementiert werden.

Hinter vorgehaltener Hand ist bereits zu erfahren, dass Microsoft die Basisdienste von Marvel gegen eine Gebuehr von vier bis fuenf Dollar pro Monat anbieten will. Weitere Services sind dann gegen eine Extragebuehr zu beziehen. Skeptiker zweifeln jedoch, ob es Microsoft gelingt, mit diesen Tarifen kostendeckend zu arbeiten und die entsprechenden Inhalte in Marvel bereitzustellen.

Nach den bisherigen Plaenen der Redmonder soll Marvel in Windows 95 implementiert sein und Exchange fuer einen Zugriff via Netzwerk nutzen. Allerdings erscheint es fraglich, ob das Online-Tool wirklich in die neue Windows-Oberflaeche integriert sein wird, denn bis jetzt ist Marvel noch nicht einmal im Betastadium ausreichend verfuegbar.

Wann und wie Marvel in Deutschland implementiert werden soll, ist momentan noch unklar. Auf Anfrage der CW teilte die deutsche Microsoft-Zentrale in Unterschleissheim lediglich mit, dass man von der amerikanischen Mutter noch nicht informiert worden sei.