Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Spezifikation für SIPC angekündigt


01.11.1996 - 

Microsoft will NC mit Wintel-Light kontern

Unter dem Druck der NC-Befürworter ändert Bill Gates seine Haltung gegenüber dem Internet-Computer, der vor allem von Sun und Oracle propagiert wird. Er hatte diesem anfangs keine Chancen am Markt eingeräumt. Trotzdem unternahm Microsoft Aktivitäten, die ein Engagement in diesem Bereich erwarten ließen. So schützte der Hersteller schon frühzeitig die Bezeichnung "Simply Interactive PC".

Auf der hauseigenen "Site Builder's Conference" im kalifornischen San Jose will die Gates-Company nun die Katze aus dem Sack lassen. Der Zeitpunkt scheint gut gewählt: Microsoft kommt damit der Sun Microsystems Corp. zuvor, die einen Tag später den lange erwarteten NC "Javastation" vorstellen will. Dieses Gerät benutzt das Sun-eigene Betriebssystem "Java-OS". Einzelheiten der SIPC-Spezifikation gaben die beteiligten Unternehmen noch nicht bekannt. Fest steht aber, daß der Intel-basierte Rechenzwerg unter Windows läuft. Ob es sich dabei um eine Light- oder Vollversion von Windows 95 handeln wird, ist noch unklar.

Obwohl die Gates-Company mit "Windows CE" eine kompakte Windows-Ausführung für Set-top-Boxen und andere schlanke Endgeräte ankündigte, dementierten Sprecher des Unternehmens, daß der leichtgewichtige Rechner mit einem solchen System betrieben werden soll.