Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


21.06.1996

Microsoft will VBA lizenzieren

MÜNCHEN (CW) - Nach Berichten der amerikanischen Tageszeitung "Wall Street Journal" plant Microsoft, Lizenzen für seine Programmiersprache "Visual Basic for Applications" (VBA) zu vergeben. Das Derivat des Windows-Entwicklungssystems Visual Basic dient dazu, Anwendungen mit Hilfe von Scripts anzupassen.

Erste Interessenten sind dem Bericht zufolge Autodesk Inc., Adobe Systems Inc. und Netmanage Microsoft, das VBA bis dato nicht in alle Anwendungen des eigenen Office-Pakets integrieren konnte, verfolgt damit zwei Ziele. Die Windows-Plattformen besitzen im Gegensatz zu Mac-OS von Apple und OS/2 von IBM oder Unix nur rudimentäre Scripting-Möglichkeiten und sollen durch Verbreitung von VBA aufgewertet werden.

Zum zweiten will Microsoft damit dem wachsenden Erfolg von Java entgegentreten und das große Potential von VB-Programmierern ausschöpfen. Diese könnten VBA-Skripts dafür benutzen, die Funktionen von Windows-Anwendungen via OLE-Automation in Anspruch zu nehmen.