Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.08.2008

Microsoft zahlt neuerlich Millionen für Linux

Die weitreichende Kooperation mit Novell kommt bei Kunden gut an.

Microsoft investiert weitere 100 Millionen Dollar in Support-Gutscheine für Novells Linux-Distribution "Suse Linux Enterprise Server". Diese richten sich an Kunden, die vor allem bei der Server-Virtualisierung neben dem Microsoft Windows Server auch Suse Linux einsetzen wollen. Die Ausgabe der Zertifikate soll Anfang November beginnen.

Mit der Ankündigung bekräftigen die Softwarehersteller eine 2006 geschlossene Technik-, Lizenzierungs- und Marketing-Allianz. Sie soll die Interoperabilität zwischen den beiden Server-Plattformen sicherstellen und zugleich Novell-Kunden und andere Suse-Linux-Nutzer vor möglichen Patentansprüchen seitens Microsofts schützen.

Wiederverkauf läuft

Als Teil des Deals hatte Microsoft zugesagt, mindestens bis zum Jahr 2012 einen festen Prozentsatz seiner Open-Source-Einnahmen als Kommission an Novell zu zahlen und 70 000 Gutscheine im Jahr abzunehmen. Als Beleg dafür hatten die Redmonder nachfolgend für insgesamt 240 Millionen Dollar Linux-Zertifikate bei Novell gekauft. Davon waren bereits in den ersten 18 Monaten Gutscheine im Wert von 157 Millionen Dollar wieder eingelöst worden.

Für Novell scheint sich das Abkommen zu lohnen. So konnte man Konzerne wie Wal-Mart, HSBC, Renault, Southwest Airlines und BMW für das Angebot gewinnen und gegenüber dem Erzrivalen Red Hat Boden gutmachen. Laut Analysen von IDC stieg zwischen 2006 und 2007 die Zahl neuer (kostenpflichtiger) Support-Verträge für Suse Linux Enterprise Server um 38,6 Prozent auf 395 000. Red Hat konnte nur um 20,9 Prozent zulegen, liegt aber mit 846 000 Neuverträgen weiterhin klar vorn. (as)