Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.2003 - 

Code-Preview für Entwickler

Microsoft zeigt frühe Palladium-Version

MÜNCHEN (IDG) - Auf seiner Professional Developers Conference (PDC) hat Microsoft erstmals einen Einblick in den Code der Next Generation Secure Compute Base (NGSCB) gewährt. Entwickler durften sich eine frühe Version der Sicherheitstechnik ansehen.

Das unter dem Codenamen Palladium bekannt gewordene, äußerst umstrittene Sicherheitskonzept soll Hard- und Softwareelemente zusammenbringen, um innerhalb des Computers einen abgeschotteten Bereich zu schaffen.

Entgegen früheren Aussagen soll die Technik zumindest zu Anfang ausschließlich zur Absicherung von professionellen Anwendungen genutzt werden. Damit versucht Microsoft anscheinend, den NGSCB-Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Diese hatten dem Hersteller vorgeworfen, mit NGSCB vor allem ein Verfahren zur Verwaltung von digitalen Rechten auf Privatrechnern durchsetzen zu wollen.

Was Entwickler auf der PDC jetzt zu sehen bekamen, war eine Vorläuferversion der NGSCB-Softwarekomponente. "Das ist der erste Code, den wir herausgeben, sehr frühes Material", räumte Mario Juarez, Product Manager im Geschäftsbereich Security bei Microsoft, am Rande der Konferenz ein. Es könne sich noch viel ändern, für Entwickler gebe es keine Garantie, dass auf dieser Vorschau basierende Lösungen später mit dem fertigen NGSCB funktionieren.

Eigenen Angaben zufolge arbeitet Microsoft mit Softwarefirmen, Systemintegratoren und Großkunden aus den Bereichen Finanz- und Gesundheitswesen sowie öffentliche Verwaltung zusammen, um Geschäftsanwendungen auf Basis von NGSCB zu entwickeln. Laut Juarez geht es dabei um Lösungen für das Signieren von Dokumenten, Secure Instant Messaging oder den Schutz von E-Mail. (ave)