Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1992 - 

Gates-Company lizenziert Windows NT

Microsofts Netzwerk-Business bekommt Schützenhilfe von DEC

REDMOND/BOSTON (IDG) - Microsoft und die Digital Equipment Corporation (DEC) wollen im Bereich PC-Vernetzung gemeinsame Wege gehen. Bereits vor der eigentlichen Ankündigung des 32-Bit-Upgrades hat die Gates-Company ihr "Windows New Technology" (NT) an DEC lizenziert. Der Maynarder Hardwareriese wird im Gegenzug seine LAN-Software "Pathworks" sowohl auf Windows NT als auch auf Microsofts LAN Manager 2.1 abstimmen.

Der auf der Networld in Boston bekanntgegebene Deal kam zwar nicht völlig unerwartet, überraschte Branchen-Insider dennoch angesichts der Dimension, die die Kooperation der beiden Unternehmen erreichen könnte. Ungewöhnlich ist jedenfalls das eilige Bestreben der Microsoft-Verantwortlichen, sich schon vor der für die zweite Jahreshälfte 1992 vorgesehenen Präsentation von Windows NT nach einem Verbündeten im Markt umzusehen.

Wie aus dem Abkommen hervorgeht, wird DEC im Zuge der Lizenzierung von Microsoft sein eigenes LAN-Betriebssystem Pathworks zu einer Client-Server-Plattform für Windows NT ausbauen und damit gleichzeitig Windows-NT-Anwendern den Zugang zu Decnet-Umgebungen ermöglichen. Darüber hinaus soll die DEC-LAN-Software künftig auch Mirosofts OS/2 LAN Manager 2.1 unterstützen. Damit nicht genug: Als Shrink-wrapped-Version wird DEC zukünftig seinen PC-Kunden bei Bedarf den LAN Manager auch direkt anbieten.

Zu weiteren Angaben waren beide Hersteller derzeit nicht bereit - sie äußerten sich auch nicht zu Gerüchten, daß DEC seine demnächst erwartete neue Alpha-Prozessor-Plattform mit einem implementierten Windows-NT-Paket ausliefern wird. Microsoft könnte durch die Zusammenarbeit das nach wie vor schwache Standing im Netzwerk-Business durch die Integration der DEC-Weit stabilisieren und mit DEC-Rechnern eine im Markt etablierte Server-Plattform für Windows NT nutzen. Digital hingegen würde vor allem Profit aus der Verfügbarkeit von Windows-Applikationen ziehen.