Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.2006

Microstrategy paktiert mit Geac und SPSS

Anwender erhalten Zugriff auf Finanzanalysen und Data Mining.

Wachsenden Kundenanforderungen auf dem Gebiet Planung, Budgetierung und Forecasting will Microstrategy künftig über eine Partnerschaft mit dem kanadischen Hersteller von Business Software Geac begegnen. Die Unternehmen, die seit letztem Jahr Partner sind, vereinbarten jetzt, dass Geac die Produkte von Microstrategy vertreiben und als Value Added Reseller agieren darf. Zudem wollen die Hersteller beim Direktvertrieb zusammenarbeiten. Geac hatte 2003 mit Comshare einen Spezialisten für Finanzanalysen gekauft und sich damit im Markt für Software für ein Corporate-Performance-Management (CPM) etabliert. Kürzlich wurde das Unternehmen seinerseits von der Investorengruppe Golden Gate Capital übernommen und dessen Produkte auf die Unternehmensgruppen Infor (ERP-Software) und Extensity (CPM) verteilt. Obwohl Geac/Extensity über eigene Reporting-Technik verfügt, plant der Hersteller die BI-Software von Microstrategy mit seiner CPM-Software "Geac MPC Performance Management" zu integrieren.

Parallel dazu hat Microstrategy ein Entwicklungs- und Marketingabkommen mit dem Anbieter SPSS geschlossen, der sich auf Data-Mining-Software und analytisches CRM spezialisiert hat. Danach will Microstrategy die Technik von SPSS in seine eigene BI-Plattform "Microstrategy 8" einbinden. Kunden erhalten dadurch die Möglichkeit, Auswertungen über künftige Geschäftentwicklungen mit Hilfe von "predictive analytics" zu machen. Hierzu nutzen sie die Arbeitsumgebung von SPSS, in der sich mit Hilfe des XML-Standards Predictive Modeling Markup Language (PMML) wieder verwendbare Analyse- und Statistikmodelle erstellen lassen. Diese können Anwender der BI-Software als zusätzliche Metriken in die Auswertung einbeziehen, beispielsweise, um die Erfolgsaussichten einer Marketingkampagne im Vorfeld besser abschätzen zu können. (as)