Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1992 - 

Omnipage-Testversion wird mitgeliefert

Microtek erweitert OCR-Software und verbessert Scanner-Angebot

MÜNCHEN (CW) - Der Düsseldorfer Scannerhersteller Microtek Electronics Europe GmbH hat seine Angebote in Sachen Soft- und Hardware erweitert. Ab sofort werden eine neue OCR-SOftware und ein neuer Flachbett-Scanner angeboten.

Als erster Scannerhersteller bietet Microtek die von US-Softwarehaus Caere Corporation entwickelte OCR-Software Anypage" an. Dabei handelt es sich um ein Feature des Caere-Pakets "Omnipage", das speziell an Microtek-Scanner angepaßt wurde. Ab sofort liefert das Unternehmen als zeitlich begrenzte Aktion zu jedem Flachbett-Scanner für kompatible PCs eine Testversion der OCR-Software kostenlos aus.

Anypage soll dem Anwender verbesserte und erweiterte Möglichkeiten beim Einlesen und Erkennen von Vorlagen verschiedener Qualitäten bieten. Damit können auch Tageszeitungen und Drucke auf farbigem oder grauem Papier eingelesen werden. In beiden Fällen werden hohe Ansprüche an die Software gestellt. Bei Anypage sollen diese Ansprüche dadurch erfüllt werden, daß der Scan nicht wie üblich in Ein-Bit-Strichmodus, sondern im Mehr-Bit-Graustufenmodus durchgeführt wird.

Zunächst bietet Microtek zwei Paketlösungen für Anwender an. Das "Probierpaket" besteht aus einem Scanner, der Grafikkarte "Imagestar" oder "Photostyler" und der Omnipage-Testversion. Je nach Scannermodell kostet dieses Paket zwischen etwa 3400 und 5500 Mark. Das "OCR-Paket" enthält einen Graustufenscanner oder einen Farbscanner für PCs oder PS/2-Rechner, Grafikkarte und die Vollversion von Omnipage Professional. Der Preis liegt bei rund 4000 beziehungsweise 5300 Mark.

Neu im Microtek-Angebot ist ein Flachbett-Scanner mit 15-Bit-Grafikkarte für kompatible PCs. Die Grafikkarte soll den PC-Anwendern etwa die gleichen Grafikarbeitsmöglichkeiten geben, die Macintosh-Anwender von Haus aus haben. Bei einer Auflösung von 800x600 Punkten pro Zoll (dpi) können bis zu 32 768 Farben, bei 1024x756 dpi 256 Farben und bei 128ox1024 dpi 16 Farben dargestellt werden. Die Karte sorgt für eine annähernd flimmerfreie Bildwiederholfrequenz von 72 Hertz und verfügt über einen Speicher von 1 MB. Im Bündel mit der Software Photostyler und Grafikkarte kostet der Flachbett-Scanner "Scanmaker 600 Z" etwa 5500 Mark.

Ab sofort senkt Microtek den Preis für den 35-Millimeter-Kleinbildscanner "Scanmaker 1850/S". Dieses Modell verarbeitet Kleinbilddias sowohl im 8-Bit-Graustufenmodus, als auch im 24-Bit-Farbmodus. Die Software ermöglicht nach Herstellerangaben eine Auflösung von 462 bis 1850 dpi. Zum Lieferumfang gehört darüber hinaus die Adobe-Software "Photoshop" für Mac-Anwender oder "Photostyler" für PC-User. Der Preis für beide Versionen liegt bei zirka 6000 Mark.