Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1985 - 

Digital Equipment GmbH:

MicroVAX und Kommunikation im Mittelpunkt

Unter das Motto "Computer und Kommunikation" und ganz in das Zeichen der noch frischen Micro-VAX II stellt die Digital Equipment GmbH, München, ihre Beteiligung auf der Systems. Mehrere dieser Systeme will DEC über ein lokales Netz verknüpfen.

Am Beispiel der fünf Funktionsbereiche eines produzierenden Unternehmens - Forschung, Konstruktion und Entwicklung, Fertigung, Finanzen und Verwaltung, Marketing und Vertrieb - will DEC zeigen, wie die unterschiedlichen Aufgaben gelöst werden können und sich gleichzeitig eine Integration der Unternehmensbereiche erreichen lasse.

Auf dem DEC-Hauptstand sind Anbieterangaben zufolge zu diesem Zweck 15 MicroVAX-II-Systeme installiert, auf denen verschiedene Anwendungen zu den genannten Unternehmensbereichen gezeigt werden. Ein Ethernet-Kabel verbindet sämtliche Computer vor Ort.

Aus dem Bereich Forschung zeigt der Zweite der DV-Weltrangliste die Produkte "Basman" und "RS/1" auf einer "CompactVAX Il". Dabei handelt es sich um ein modulares System zur Erfassung und Analyse von experimentellen Daten mit Hilfe von schnellen A/D-Wandlern. Die Auswertung besorgt das Softwarepaket RS/1, das laut DEC speziell für Forschungsaufgaben ausgelegt sei. Unter Echtzeitbedingungen arbeitet das Laborinformations- und Managementsystem DEClabor.

Aus Konstruktion und Entwicklung führt DEC zusammen mit Partnern verschiedene CAD/CAE-Anwendungen für Mechanik und Elektronik auf den VAXstations 520 und II vor. Dazu gehören beispielsweise Produkte wie CAE 2000 von Tektronix (ein Schaltkreis-Layout-Paket für den Leiterplattenentwurf mit Datenbank als sogenanntes "worksystem ) oder "Strim/ 100" von LKS/CISI (integriertes 2D/3D-Paket für industrielle Objekte mit "car modeller").

Für den Unternehmensbereich Fertigung findet sich beispielsweise Baseview, ein Integrationswerkzeug in Richtung CIM. Damit können DEC-Angaben zufolge CAD-Zeichnungen verteilt und auf einfachen Grafikterminals in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens dargestellt werden. Künstliche Intelligenz wird mit Karnak, einem Expertensystem für die Fehlerdiagnose bei der Leiterplattenentflechtung demonstriert. Das System wird in verschiedenen DEC-Fertigungsstätten darunter in Valbonne bei Nizza bei der Herstellung der VT241-Platine eingesetzt.

Der Unternehmensbereich Finanzen und Verwaltung soll seine Probleme mit Maps/Model, einem. Planungsinstrument für Kostenüberwachung, Finanzanalyse, Produktplanung und Controlling, lösen. Eingeschlossen ist hier die Möglichkeit der IBM-Kommunikation mittels SNAGateway und 3278-Terminal.

Für Marketing und Vertrieb schließlich soll die Bürokommunikationssoftware All-in-1 vorgeführt werden. Ferner informiert der Technische Kundendienst über Ferndiagnose und Wartung, die DEC den deutschen Kunden vom französischen Ferndiagnosezentrum Valbonne aus anbietet. Darüber hinaus wird DEC-Angaben zufolge von München aus ein neuer Service mit der Bezeichnung Hardware-Fernüberwachung geboten: Potentielle Fehlerquellen im Kundensystem sollen im Vorfeld ihrer Entstehung ausgemacht und präventiv behoben werden.

Last but not least feiert anläßlich der Systems der Software Service die Premiere seines "Try and Buy"-Programms. VAX- und MicroVAX-II-Benutzer können gegen Gebühr Softwareprogramme vier Monate erproben. Das, so DEC-Deutschland, sei das "Aus" für die Software-Katze im Sack.

Informationen: Digital Equipment GmbH, Freischützstr. 91, 8000 München 81, Tel. 089/95 91-0

Halle 24, Stand A4/B3