Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1985 - 

Drei neue Wissenschaftslösungen aus Frankfurt:

Midas powert gegen US-Marktführer

FRANKFURT (pi) - Mit drei neuen wissenschaftlichen Programmen wartet das Frankfurter Softwarehaus Midas auf. Die Ankündigungen richten sich gegen entsprechende Lotus- und IBM-Aktivitäten.

Während Lotus erst eine wissenschaftliche Abteilung gegründet habe und IBM seinen Mikro Wissenschaftlern zur Entwicklung anpreise, lästert das Frankfurter Softwarehaus in einer Pressemitteilung, könne man selbst bereits drei Produkte auf diesem Sektor anbieten. "Multigraf-Scientific", eine Weiterentwicklung von Multigraf-Business, setze Zahlen aus dBase, Multiplan, Lotus oder eigenen Programmen in Rechteck-, Torten- oder Polardiagramme um. Zehn Grafiken lassen sich laut Midas beliebig mischen.

"Lars" ist ein Literatur-Archivierungs- und Recherche-System. Herstellerangaben zufolge eignet es sich für Fälle, in denen Felder mehrere Suchbegriffe beinhalten sollen (Mehrfachindexierung). Die Zeitdauer die Recherche mit zwei Suchbegriffen in 10 000 Literaturstellen wird mit ein bis zwei Sekunden angegeben, "Scientex" ist der Name für eine wissenschaftliche Textverarbeitung von Midas, die jede mathematische und chemische Formel im Text so am Bildschirm darstellen soll, wie sie gedruckt wird. Das Programm wurde von einer englischen Partnerfirma entwickelt und von den Frankfurtern ins Deutsche übertragen.

Informationen: Midas Micro-Datensysteme GmbH, Eschenheimer Anlage 28, 6000 Frankfurt 1, Tel.: 0 69/5 97 02 26.