Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Software AG baut Entire-X-Produktlinie aus

Middleware für DCOM auf heterogenen Plattformen

07.11.1997

Das Entire-X-Gespann aus DCOM - in seinen Varianten für die verschiedenen Betriebssysteme - und dem Message Broker dient auf der einen Seite der Ausweitung der Microsoft-Technik auf andere Plattformen, andererseits der Integration von Microsoft-Usern in unternehmensweite Dienste, die bislang Mainframe- und Unix-Anwendern vorbehalten waren.

So ist mit DCOM in seiner ursprünglichen Form nur eine synchrone Punkt-zu-Punkt-Übertragung mit Hilfe des TCP/IP-Protokolls möglich. Im Entire-X-Paket kann die Microsoft-Technik nun mit Hilfe der Komponente "Entire-X Message Broker" auch asynchron kommunizieren und dabei mit verschiedenen Protokollen Mehrpunktverbindungen herstellen.

Außerdem können DCOM-Anwender über Entire-X mit unternehmensweit eingesetzten Produkten für den Zugriffsschutz wie RACF, ACF 2 und Topsecret arbeiten. In Vorbereitung ist die Möglichkeit, sich über ein "Single log in", sprich: über das einmali-ge Eingeben eines Paßworts, bei allen verfügbaren Netzressourcen anzumelden.

Der Entire-X Broker erlaubt darüber hinaus, Dienste des IBM-Transaktionssystems CICS zu starten, den asynchronen Nachrichtenaustausch mit dem ebenfalls von der IBM stammenden "MQ-Series" über ein Message Handling Interface und das Ummanteln vorhandener Anwendungen mit einer DCOM-Schnittstelle. Hinzu kommen ein Web-Interface und ein Entwicklungspaket. Kostenlos ist DCOM nur für Unix und NT.