Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

"Elektrotechnischer Aktenschrank" für Siemens-Rechner:


19.11.1982 - 

Midok findet Texte mit Golems Hilfe

MÜNCHEN (pi) - Einen "elektronischen Aktenschrank" für die Siemens-Rechner der Familien 7.500 und 7.700 in dem Betriebssystem BS 2000 stellt die Siemens AG mit ihrem Textstrukturierungs- und Archivierungssystem Midok vor. Das Softwarepaket kann auch mit Golem zusammenarbeiten.

Einsatzmöglichkeiten befinden sich vor allem in der Produkt-, Projekt- und Organisationsdokumentation, teilt die Presseabteilung des Hauses mit. Kern der Strukturierung von Texten mit diesem Paket ist der Begriffsbaum. Hierbei handelt es sich um frei gewählte, hierarchisch gegliederte Begriffe, die die Grundlage für die Textablage und -suche bilden.

Das Softwareprogramm wird in drei Varianten angeboten. Midok-S eignet sich demzufolge für Anwendungen bei wenigen und nicht vernetzten Projekten mit bis zu 15 000 Texteinheiten bei 4000 Zeichen pro Text.

Für wenige große oder viele kleine Projekte ist Midok-R einsetzbar. Hier umfaßt die Aufnahmefähigkeit rund 10 000 Texteinheiten, die ebenfalls nach einem hierarchischen Retrieval auffindbar sind. Diese R-Version besteht aus der S-Ausgabe und der Schnittstelle zu den Datenverwaltungsteilen des Informations-Retrieval-Systems Golem.

Für das freie Retrieval schließlich nutzt die größte Version Midok-G die Golem-Funktionen. Anwendungsgebiete ergeben sich bei der Dokumentierung beliebig vieler, auch vernetzter Projekt- und Produkttextinformationen. Als Einsatzgröße gibt die Siemens AG einen Bestand von mehr als 30 000 Dokumenten bei 4000 Zeichen pro Text an.