Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1980

Mikro-Feeling

In der Bundesrepublik, klagt Bundesforschungsminister Volker Hauff, werde die Einführung der Mikroelektronik als "gefährliche Bedrohung" empfunden. Es sei die Angst des einzelnen Bürgers vor Arbeitsplatzverlust, die hierzulande eine Sachdiskussion verhindere. Nun kann das Argument von der "Mikro-Angst" für eine Gruppen nicht gelten: die EDV-People.

Die Datenverarbeiter müßten eigentlich das Feeling für diese neue Materie haben - denn letztendlich ist auch ein Mikroprozessor ein kleiner Computer und man kommt wohl nur über die EDV-Denke an den Kern der (Elektronik) Dinge heran.

Woran liegt es, daß die Umsetzung von Computerkenntnissen, die bei den DV-Mitarbeitern da sind, in den Bereich Technik, in die Produktion also, bisher erst zögernd praktiziert wird?

Denkbar wäre, daß gewachsene Machtstrukturen im Unternehmen verhindern, daß über das DV-Management neue elektronische Konzepte in die Produktion eingebracht werden.

Wahrscheinlicher ist, daß es die Computerleute an Initiativen in dieser Richtung fehlen lassen, daß sie in Bezug auf das, was im Betrieb draußen an "harten Klamotten" gemacht wird, desinteressiert sind. Man hat genug zu tun mit der "eigenen" Produktion im Rechenzentrum und zu wenig Zeit, sich um Verbesserungen in den Primärbereichen des Unternehmens zu bemühen. Ja, es bleibt nicht einmal die Zeit, sich um die Hardware-Komponenten der EDV ausreichend zu kümmern. Man brüstet sich sogar, die Hardware nicht mehr zu kennen: "Soft ist beautifull" Das könnte sich rächen (siehe Know-how-Transfer).

Noch ist es freilich nicht zu spät. Noch haben DV-Mitarbeiter die Chance, bei der Einführung der Mikroelektronik mitzureden vorzurechnen, was die neue Technik bringt. Das setzt allerdings ein Umdenken voraus.