Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1980

Mikrocomputer auf Europa-Karte:16 Befehle helfen entwickeln

AACHEN (rs) - In Industrie und Hochschule soll der Ein-Platinen-Rechner eingesetzt werden, den Gärtner und Langner in Aachen entwickelten. Er zeichnet sich, so der Anbieter, durch hohe Packungsdichte aus.

Herz auch des XZET-Mikros ist die Z80-Zentraleinheit mit 2,5 Megahertz. Auf der Karte befinden sich nach Angaben des Herstellers sechs Sockel für nichtflüchtige Speicher. Mit den möglichen zwei oder vier KB Festwertspeichern ergeben sich so maximal 24 KB.

Außerdem seien aber noch 32 KB dynamische RAMs untergebracht, so daß ein Speicherbereich von insgesamt 56 KB zur Verfügung stehe. Ferner verhindere ein Schaltungstrick, daß bei einem Hardware-Reset der RAM-lnhalt zerstört werde.

Die V.24-Schnittstelle erlaubt im asynchronen Betrieb 150 Baud bis 19 200 Baud. Bei synchroner Arbeitsweise sind Übertragungsraten von 2400 bis 38 400 Baud einstellbar.

Ein Monitorprogramm mit 16 Befehlen hilft nach Angaben der Aachener Tüftler dem Anwender bei der Entwicklung eigener Programme. Die Europakarte kostet 1296 Mark.

Informationen: Mikrocomputer Gartner und Langner, Claßenstr. 19, 5100 Aachen, Tel. 0241/23001