Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1980

Mikrocomputer-Software mit Qualitätsanspruch:Programmtausch im Verbund

Mikrocomputer-Software ist wie eine Welle dem Boom der Mikrocomputer gefolgt. Leider war die Welle jedoch seichter, als manch ein Anwender vermutet. Die COMPUTERWOCHE berichtete bereits mehrfach über gute, warnte jedoch auch vor den schlechten Programmen für Mikrocomputer, die angeboten werden.

Vor alten Dingen kleine Unternehmen hatten schnell eine Möglichkeit entdeckt, amerikanische oder auch deutsche Programme mit wenigen Varianten zu ändern und als eigene Programme anzubieten. Besonders im Spielmarkt (Schachspiel, Roulette, 17 und 4 etc.) erschienen dieselben Programme mit nur kleinen Änderungen.

Bei kommerziell einsetzbaren Programmen hat sich hingegen schnell die Spreu vom Weizen getrennt. Verschiedene Software-Anbieter haben bereits den Mikrocomputermarkt wieder verlassen, die Mikrocomputerlieferanten bieten häufig keine eigene Software mehr an, sondern sie verweisen auf Qualitätsprogramme einzelner Spezialisten.

Diese Fachleute als Gruppe freier Programmierer zusammenzufassen, ist das Ziel eines Software-Verbunds, der in München entstand. Mitglieder dieses Verbunds müssen in ihren Programmen besondere Qualitätsansprüche erfüllen: Ihre Programme müssen untereinander kompatibel sein, auch muß gewährleistet werden, daß mit ihnen zu gleichartigen Dateien zugegriffen werden kann (gleiche Zugriffsmethodik).

Ein weiteres Ziel ist, den Softwaremarkt transparent zu machen, um den Kunden davor zu bewahren, wegen schlechter Software die Freude am Mikrocomputer zu verlieren.

Zum Angebot des Software-Verbunds gehören auch Broschüren, die nach methodisch-didaktischen Gesichtspunkten aufgebaut sind und sich damit von den meisten Herstellerunterlagen unterscheiden. So gibt es eine Broschüre zur Einführung in die Programmiersprache Basic für kommerzielle Anwender, einen Floppy-Disk-Kurs sowie ausführliche Beschreibungen zu den vorhandenen Programmen. Für die Käufer von Programmen wird jedoch etwas geboten was selbst große Software-Häuser nicht bieten können.

Ein Programm wird nie fertig, es "lebt". Aus diesem Grunde können verbesserte Programmversionen gegen eine geringe Gebühr gegen die ältere Version getauscht werden. Es besteht also eine Umtauschgarantie für alle vom Software-Verbund bezogenen Programme.

Wer mitmachen möchte oder Programme benötigt, kann sich an den Software-Verbund in München, Augustenstraße 91/II, 8000 München 40, Herrn Schiessl wenden.