Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.1978

Mikrocomputer steuert Anrufbeantworter

MÜNCHEN (ma) - Zehn Jahre nach der Vorstellung des ersten postalisch zugelassenen Anrufbeantworters mit Fernabfrage präsentiert jetzt Zettler mit dem Gerät Notatronic die zweite Generation dieses Anrufbeantwortertyps.

Im Notatronic steuert und kontrolliert ein eingebauter Mikrocomputer alle Funktionen. Das Mikrofon zum Aufsprechen des Meldetextes ist eingebaut. Alle Bedienungselemente sind an der Frontseite des Gerätes angeordnet. Leuchtdioden signalisieren jede ausgeführte Funktion. Zahl und Dauer der aufgezeichneten Gespräche werden digital angezeigt.Das Notatronic speichert die Anrufe auf normalen Compact-Kassetten. Die Aufzeichnungskapazität erreicht damit bis zu zwei Stunden. Das Gerät ist sprachgesteuert und schaltet ab, wenn der Anrufer eine Sprechpause von mehr als 8 Sekunden macht.

Die Sprechzeit je Anruf läßt sich begrenzen, wobei innerhalb der eingestellten "Fixtime" die Sprachsteuerung erhalten bleibt. Der Code für Fernabfrage und Fernlöschung kann entweder mündlich oder durch einen kleinen Tongeber beantwortet werden. Während der Fernabfrage wiederholt das Gerät auf Wunsch die Aufzeichnungen der jeweils vorangegangenen 40 Sekunden. Das Löschen erfolgt im Schnellauf. Mit Hilfe kleiner farbiger Schieber an der Rückseite des Gerätes kann jederzeit eine schnelle Änderung des Codes vorgenommen werden.