Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1981 - 

IRD-Studie:

Mikrocomputer verdrängen Terminals

NORWALK (pi) - Mehr als 200 Millionen Dollar werden Auslieferungen im Bereich "Computergrafik für kommerzielle Anwendungen" im Jahr 1981 erreichen. Eine Untersuchung der International Resource Development Inc. (IRD), Norwalk/Connecticut, sagt voraus, daß der Markt in diesem Bereich innerhalb der nächsten fünf Jahre die Eine-Milliarde-Dollar-Grenze überschreiten wird. Die Studie kostet 985 Dollar.

Die meisten kommerziellen Anwendungen der Computergrafik erschöpfen sich IRD zufolge in Kreis- oder Balkendarstellungen. Sogenannte "Junior-Bürokraten" würden die grafischen Möglichkeiten für Präsentatiosen oder Konferenzen nützen.

Der Gebrauch von Mikrocomputern für kommerzielle Grafik zeichne sich bereits ab, behauptet der IRD-Report. Die Installationen in diesem Bereich werden im Lauf der nächsten zehn Jahre die von Terminals an Großrechnern überholen. Wesentliche Fortschritte in der "Mikro-Grafik" seien durch die Entwicklung höher auflösender Bildschirme sowie die steigende Verwendung von l6- und 32-Bit-Mikroprozessoren zu erwarten.

Informationen: International Resource Development Inc., 30 High Street, Norwalk, CT 06851, Tel. (203) 866-6914.