Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.1989 - 

IBM stellt neue Mitglieder der PS2-Familie vor:

Mikrokanal-Portable und abgespeckter 386er

MENLO PARK (IDG)-Die IBM hat die PS/2-Famllie um einen Portable und ein Desktop-Modell erweitert. Der neue Desktop-Rechner, Modell 55, basiert auf dem Intel-Prozessor 80386SX, einer auf 16 Bit abgespeckten Version des 80386. Mit dem anderen Gerät, dem tragbaren Modell 70, versucht Big Blue zum drittenmal im Markt der Portable-PCs Fuß zu fassen.

Beide neuen Rechner verfügen über den Mikrokanal-Bus (MCA) der umstrittenen IBM-Architektur, die inkompatibel zu den bisherigen PC und AT-Bussystemen ist. Nach Angaben aus US-Händlerkreisen sind die Verkaufszahlen von Mikrokanalrechnern in den letzten Monaten stetig angestiegen. Bis jetzt sollen weltweit rund drei Millionen MCA-Rechner ausgeliefert worden sein.

Das tragbare Modell 70 ist IBMs dritter Versuch, in das Marktsegment der portablen PCs einzusteigen, nachdem das Unternehmen mit den "PC Portables" und den "PC Convertibles" keine hohen Verkaufszahlen erzielen konnte. Wie das Desktop-Modell 70 basiert auch die tragbare Version auf einem Intel-Prozessor 80286, der mit 20 Megahertz getaktet ist. Darüber hinaus ist es mit VGA-Grafik und einer Full-Size-Tastatur bestückt. Das Gerät wiegt rund 8,5 Kilogramm, zur Standardausstattung gehören 2 Megabyte Hauptspeicher, ein Gasplasma-Flachbildschirm, eine 120-Megabyte-Festplatte, eine 1,44-Megabyte-Floppydisk im 31/2-Zoll-Format, drei Erweiterungssteckplätze, serielle und parallele Schnittstelle sowie ein PS/2-Mausanschluß. Zum Betrieb des tragbaren Modell 70 wird ein Netzanschluß benötigt, Batteriebetrieb ist nicht vorgesehen. Angekündigt ist der neue IBM-Portable seit rund einem Jahr. Die Markteinführung wurde insgesamt dreimal verschoben. Das tragbare Modell 70 soll rund 12 000 Mark kosten.

Auch die Markteinfürung des PS/ 2-Rechners auf Basis des Intel 80386SX wurde bereits einmal verschoben. Das Modell 55, das IBM jetzt vorstellte, wird im gleichen Gehäuse wie das Modell 30 286 geliefert. Bisher gibt es zwei Konfigurationen: einmal mit 30-Megabyte-Festplatte und einmal mit 60-Megabyte-Platte. Zum Standard gehört ein Arbeitsspeicher mit 1 Megabyte, der auf 4 Megabyte erweitert werden kann. VGA ist auf der Mutterplatine implementiert, außerdem verfügen alle Modelle über ein 1,44-Megabyte-31/2-Zoll-Diskettenlaufwerk. Der Verkaufspreis für das Modell 55 liegt zwischen 7000 und 10000 Mark.