Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.1989 - 

Experten glauben an gleichwertige Koexistenz:

Mikrokanal stiehlt EISA nicht die Show

MENLO PARK (IDG) - Spekulationen darüber, daß die zunehmenden Aktivitäten im Mikrokanalmarkt das Interesse der Anwender an der alternativen ElSA-Architektur schmälern könnten, sind nach Ansicht der meisten Hersteller unbegründet. Sie sind der Meinung, daß beide Architekturen nebeneinander auf dem Markt bestehen können.

Obwohl inzwischen mehrere Unternehmen Boards oder Computer auf Basis des Mikrokanals anbieten und sich die Auslieferung der angekündigten EISA-Rechner verzögert, rechnen die Hersteller damit, daß EISA (Extended Industrie Standard Architecture) eine gewichtige Rolle im Markt spielen wird.

"Wer glaubt, daß die neue IBM-Architektur EISA den Markteintritt erschweren wird, hat den Sinn der Architektur nicht verstanden", sagt Tandys Marketing-Chef Ed Juge. Tandy selbst ist Mitglied der "Neuner-Gruppe" unter Führung von Compaq, die sich für den erweiterten Industriestandard EISA stark macht. Ein Sprecher von Compaq meint, beide Systeme würde gleichrangig nebeneinander stehen. In spätestens zwei Jahren würden der Mikrokanal (MCA) und EISA gleichermaßen bekannt sein.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Architekturen bestehe jedoch darin, daß MCA alleiniges Produkt von IBM sei und überwiegend von IBM-Kunden gekauft würde. Die EISA-Architektur stehe dagegen jedem offen und sei vom Hersteller unabhängig.