Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1980

Mikros in der Wettervorhersage:Frösche überflüssig?

MÜNCHEN (pi)-Qualifiziertes Personal ist häufig knapp, so daß zunehmend die Mikroelektronik einspringen muß. Neu ist der Mikrocomputer als Wetterfrosch.

In den Siemens-Forschungslaboratorien arbeiten in einem sogenannten "Strukturierten Mehrrechnersystem" 128 Mikrocomputer gemeinsam an der Wetteranalyse und -vorhersage für die nördliche Erdhalbkugel. Jeder einzelne Mikrocomputer ist dabei für ein bestimmtes geographisches Teilgebiet von etwa 1500 Kilometer Länge und Breite "zuständig" und errechnet in seinem Bereich für 16 Orte in drei Höhenlagen die Entwicklung von beispielsweise Luftdruck und Temperatur. Über ein Verbindungsnetzwerk tauschen die einzelnen Rechner Zwischenergebnisse aus, um die Daten an den Bereichsgrenzen anzupassen.