Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.2007

Milliardenverkauf von Business Objects?

Angeblich soll vor allem die SAP interessiert sein.

Seit Monaten kursieren Gerüchte, dass die Übernahme von Business Objects, einem der führenden Anbieter von Software für Business Intelligence (BI), bevorsteht. So berichtete jetzt die Tageszeitung "Le Figaro", Business Objects habe die Investmentbank Goldman Sachs mit der Suche nach einem potenten Käufer beauftragt.

Dieser müsste nach der aktuellen Marktbewertung von Business Objects mindestens 4,03 Milliarden Dollar aufbringen. Marktbeobachter glauben, dass Business Objects nach einem starken Investor sucht, um schneller wachsen zu können. Allerdings konnte der BI-Spezialist auch aus eigener Kraft (und durch Zukäufe) in den letzten Quartalen seine Umsätze wieder kräftig steigern.

Als Interessenten werden wie so oft die großen Softwareanbieter SAP, IBM, Oracle und Microsoft gehandelt. Andere Medien sehen auch EMC und Hewlett-Packard als potenzielle Käufer. Die französische Zeitung will aber erfahren haben, dass vor allem die SAP ein heißer Kandidat sei und in den nächsten Wochen in exklusive Gespräche mit Business Objects treten will. (as)