Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.07.1975

Mini mißt Motoren . . .

Die Gesellschaft für Verbrennungsmaschinen und Meßtechnik AVL in Graz, Österreich, verwendet zur Steuerung ihrer vollautomatischen Motorenprüfstände ein dediziertes Meßsystem "Digital Analyzer 640" von Digital Equipment, das auf einem PDP-11-Rechner basiert.

Bei den Versuchen der Grazer Konstrukteure geht es darum, Motoren zu entwickeln, die mit geringeren Kraftstoffmengen auskommen, geräuschärmer sind und weniger Abgase hinterlassen, - diese Problematik ist im Zeichen der Energiekrise und des Umweltschutzes von besonderer Bedeutung.

Dynamischer Verschleißprozeß

Außer den sich nur langsam ändernden Meßwerten wie Leistung, Drehzahl, Abgaszusammensetzung etc. muß auch der dynamische Verschleißprozeß an den mechanischen Teilen des Motors gemessen werden. Dazu gehören die Druckverhältnisse im Zylinder und in den Ansaugleitungen sowie - auf der Auspuffseite - Strömungsverhältnisse, Beschleunigungen und Vibrationen. Als Sensoren zur Messung der Mechanik dienen Transducer hoher Eigenfrequenz.

Mittelwertbildung ohne Zeitverlust

Die an den Meßpunkten erfaßten Werte können - bei völlig freier Kanalwahl - über bis zu 63 Kanäle mit einer Übertragungsrate von einem Megahertz abgefragt werden: der "Digital Analyzer" erlaubt eine volle Ausnutzung der Datenübertragungsrate des PDP-11-Rechners.

Bei periodischen Vorgängen ist eine Mittelwertbildung aus maximal 64 Meßintervallen ohne Zeitverlust innerhalb eines Kernspeicherzyklus möglich. de