Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.04.1975

Minicomputer-Marktstudie des IDS:Durchbruch ist erreicht

BAD GANDERSHEIM - Wie aus einer Marktstudie des Forschungsinstitutes für Informatik, Datenverarbeitung und Software (IDS), Bad Gandersheim, hervorgeht. gibt es in der Bundesrepublik Deutschland noch etwa 70 000 Firmen, die als potentielle Erstanwender oder Benutzer von Rechenzentren für Computerhersteller und Timesharing-Anbieter interessant sind. Es zeichne, so der Bericht, sich sehr klar ein Trend zum Minicomputer ab.

"Der Minicomputer hat den entscheidenden Durchbruch geschafft", erklärt Dr. Klaus Börning, Geschäftsführer der IDS, "weil einmal das günstige Preis-/Leistungsverhältnis dieser Universalrechner für kleine und mittlere Unternehmen neue Perspektiven eröffnet und zum anderen die Minicomputer-Hardware Verarbeitungsformen zuläßt, die bisher nur von der Groß-EDV geboten wurden."

Seit Existenz der Mittleren Datentechnik (MDT) ist der kleine und mittlere Betrieb bestrebt, dieselben Vorteile aus der Datenverarbeitung zu ziehen, wie es Großunternehmer seit langem tun:

- Integration aller Arbeitsgebiete,

- Minimierung des Programmieraufwandes,

-Transparenz für die Fachabteilungen,

- Schnelligkeit der Verarbeitung und

- Aktualität der Information.

Gerade die mittelständische Wirtschaft assoziiere, wie der Bericht feststeht, unter dem Begriff "EDV" die automatische Datenverarbeitung, bei der "auf Knopfdruck" alle Abrechnungs- und Auswertungsarbeiten ablaufen. Fakturier- und Buchungsmaschinen sowie Magnetkontenanlagen wurden diesem Anspruch nicht gerecht. Heute spiele de facto die Hardware eine untergeordnete Rolle die laufende Verbilligung von Magnetplatten (zum Beispiel: Floppy Disks) hat dazu geführt, daß heute nahezu alle Hersteller Systeme mit externen Speichern die den wahlfreien Zugriff - gesteuert über entsprechende Funktionen des Betriebssystems auf große Datenmengen ermöglichen. Insbesondere die Funktionen des Platten-Betriebssytems ist der Minicomputer in die Klasse der Groß-EDV hineingewachsen. So bieten gerade Hersteller aus dem Prozeßrechner-Bereich bereits hochqualifizierte Echtzeit-Betriebssysteme an, die Voraussetzung für Auskunftsysteme sind (Information per Knopfdruck). Die IDS-Marktstudie bestätigt eine Entwicklung, wonach Minicomputer in Zukunft nicht nur als Stand-Alone-Anlagen in kleinen und mittleren Firmen, sondern auch als intelligente Terminals in den zentralisierten Organisationen und als Konzentratoren in Rechner-Verbundnetzen eingesetzt werden.

Informationen: IDS Forschungsinstitut, 3353 Bad Gandersheim/Harz, Postfach