Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1987 - 

Integration von Komponenten verschiedener Hersteller auf der AMS

Minifabrik zeigt CIM-Technologie

CHICAGO - Die CIM-Messe "Advanced Manufacturing Systems" (AMS) findet vom 23. bis 25. Juni 1987 in Chicago statt. Ein zentrales Thema der AMS wird die "Impact" sein. In dieser Minifabrik führen DV-Hersteller unter Federführung des Systemintegrators Arthur Andersen & Co., einer Unternehmensberatung aus Chicago (auch Frankfurt), Komponenten für Computer Integrated Manufacturing (CIM) zusammen.

Impact (Integrated Materials Handling Production And Control Technology) wurde im Hinblick auf die Nachfrage von Industriebetrieben nach einer Präsentation von CIM-Lösungen entwickelt, die betriebliche Anforderungen und Rahmenbedingungen berücksichtigen. Zum Einsatz kommen Hardware- und Software-Komponenten verschiedener Hersteller wie Allen Bradley, Tandem, IBM, Computer Methods Corporation, Prisker & Associates und andere, die den aktuellen Stand der Technik repräsentieren wollen.

Arthur Andersen & Co., Anbieter von Beratungsleistungen im Produktionsbereich, ist als Systemintegrator für Impact verantwortlich. Die Firma koordiniert dabei die Integration von Equipment im Werte von zirka 20 Millionen Dollar.

Bereits auf der Impact '86 zeigte Arthur Andersen & Co. die Integration von Fertigungs-, Computer- und Kommunikationstechnologien in einer Produktionsumgebung mit Hochleistungsfertigung, flexiblen Fertigungszellen und Prozeßfertigung.