Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.1975 - 

Erweiterte Peripherie bei Hewlett Packard

Minihersteller entdeckt die Lochkarte

FRANKFURT - Benutzer von Hewlett Packards Minicomputern 2000 MX können jetzt nach "Art der EDV-Väter" 80 rechteckige Löcher in genormten Karton stanzen: HP erweitert die Peripherie dieser Serie um das Modell 2989 A, einen kombinierten "Prüflocher/Leser/Stanzer", der im OEM-Geschäft von der Firma Decision Data bezogen wird.

- Operationsarten: Lesen (200 Karten/Min.), Stanzen (45 bis 75 Karten/Min.), Prüfen, Lochschriftübersetzen, Duplizieren.

- Das Gerät verfügt über doppelte Ein/Ausgabefächer.

Die Ausstattung mit Ein/Ausgabepuffern ermöglicht die charakteristische Arbeitsweise des 2989 A: Durch den Eintastvorgang werden die Daten zunächst in einen Zwischenspeicher gebracht, wo sie durch Übertippen sofort korrigiert werden können. Zusätzliche Ausgabepuffer erlauben es, während des Stanzvorganges abweichende Informationen auf die Lochkarte zu drucken.

Preis: 42 081 Mark.

Das Modell kann unter der Bezeichnung 12 989 A auch ohne Tastatur als Subsystem für Online-Betrieb verwendet werden. de

Informationen: Hewlett Packard, 6 Frankfurt/Main 56, Berner Straße 117