Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.1990 - 

Konkursgericht hatte Auktion angeordnet

Miniscribe: Maxtor bekommt den Zuschlag für 46 Millionen Dollar

DENVER (CW) - Der seit Januar 1990 unter Chapter-eleven-Schutz stehende Laufwerke-Hersteller Miniscribe Inc. hat einen neuen Eigentümer: Die kalifornische Maxtor, ebenfalls im Plattenspeicher-Geschäft tätig, hat auf einer vom Konkursgericht in Denver/Colorado angeordneten Auktion für 46 Millionen Dollar den Zuschlag erhalten.

Der Kaufpreis wird teilweise in bar, zum anderen Teil in Aktienbezugsrechten entrichtet werden, wie Günter Haardt, Geschäftsführer der Eschborner Miniscribe GmbH, gegenüber der CW mitteilte. Nach seiner Ansicht war Maxtor wegen der Bereitschaft, das verschuldete Unternehmen insgesamt zu übernehmen, im Vorteil vor den Mitbietern. Die Wearns Technology aus Singapur zum Beispiel habe sich demgegenüber nur für die nicht vom Konkurs bedrohten Niederlassungen in Hongkong und Singapur interessiert.

Zwar werde Maxtor, so glaubt Haardt, seinen Einfluß auf der Topmanagement-Ebene von Miniscribe geltend machen, aber die europäischen Vertriebstöchter hätten keinen Grund zur Sorge. Einen Tag nach der Auktion sah sich der Deutschland-Chef noch nicht in der Lage, zu eventuellen Änderungen der Produktpolitik Stellung zu nehmen, er glaubt jedoch, daß sich die Laufwerke-Linien der beiden Hersteller gut ergänzen. Außerdem hält er die Infrastruktur von Miniscribe und die hiesige Kundenbasis für eine gute Lebensversicherung.